Kategorien
Haltung

So findest du das richtige Desinfektionsmittel für deinen Hühnerstall

Vielleicht hast du dich auch schon einmal gefragt, wie du ein geeignetes Desinfektionsmittel für deinen Stall findest. Hier empfehle ich dir ganz klar, nur Desinfektionsmittel zu verwenden, deren Wirksamkeit geprüft wurde. Dies ist der Fall bei allen Präparaten, die in der DVG-Desinfektionsmittelliste für den Tierhaltungsbereich aufgeführt sind. Die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft (DVG) testet schon seit vielen Jahren Desinfektionsmittel. Dort hast du die Möglichkeit, dir mit Hilfe einer Suchmaske nur bestimmte Mittel anzeigen zu lassen. Für dich relevant sind hauptsächlich die Parameter „Temperatur“, „Wirkungsbereich“ und „Produktname“.

Die Temperatur, bei welcher das Desinfektionsmittel eingesetzt wird, ist deshalb wichtig, weil die Wirksamkeit der Präparate bei niedrigen Temperaturen häufig schlechter ist. Diese Eigenschaft von Desinfektionsmitteln wird auch als „Kältefehler“ bezeichnet. Wenn du auf der DVG-Seite beispielsweise 4°C auswählst, wird die Liste von geeigneten Präparaten sehr kurz. Falls eine Desinfektion im Winter durchgeführt werden soll, kannst du natürlich auch den Stall während der Desinfektion auf über 10°C aufheizen, um die Wirksamkeit des Desinfektionsmittels zu verbessern bzw. die Anzahl der in Frage kommenden Präparate zu erhöhen.

Hinsichtlich der Wirkungsbereiche möchte ich im Folgenden Beispiele für entsprechende Erkrankungen bei Geflügel geben. Im Bereich der Bakterien sollten die Präparate und Desinfektionsmittelkonzentrationen für die „spezielle Desinfektion“ verwendet werden. Wichtige bakterielle Erkrankungen bei Geflügel: Avibacterium paragallinarum (Hühnerschnupfen), Escherichia coli, Salmonellen, Mykoplasmen.

Mykobakterien sind leider sehr unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen. Demensprechend gibt es auch nur wenige geeignete Präparate, die teilweise auch eine lange Einwirkzeit benötigen. Bei Geflügel verursacht Mycobacterium avium ssp. avium die Geflügeltuberkulose.

Ein separates Desinfektionsmittel gegen Hefepilze ist meines Erachtens nicht notwendig; da sollten auch andere Präparate wirksam sein. Hefen können bei Geflügel zu Entzündungen im Magen-Darmtrakt führen.

Anders sieht es aus, wenn du Probleme mit Schimmelpilzen hast. Die von den Pilzen gebildeten Sporen sind sehr lange in der Umwelt überlebensfähig. Daher solltest du in diesem Fall ein Desinfektionsmittel aus der Gruppe 6b: Schimmelpilze und Hefepilze auswählen. Die Aspergillose ist die wichtigste durch Schmimmelpilze verusachte Erkrankung bei Geflügel.

Unbehüllte Viren sind schwerer zu inaktivieren als behüllte Viren, weil sie dem Desinfektionsmittel weniger Angriffspunkte bieten. Unbehüllte Viren bei Hühnern: Gumborovirus, Virus der infektiösen Anämie der Hühnerküken.

Es macht aus meiner Sicht keinen Sinn, ein Desinfektionsmittel auszuwählen, was nur gegen behüllte Viren wirkt. Beispiele für behüllte Viren bei Hühnern: Newcastle-Disease-Virus, Geflügelpestvirus, Marek-Herpesvirus, Virus der Infektiösen Laryngotracheitis, Virus der Infektiösen Bronchitis, Pockenvirus.

Auch parasitäre Würmer (Wurmeier) sind recht hartnäckig, was man auch an der relativ kurzen Liste an wirksamen Desinfektionsmitteln ablesen kann. Bei Geflügel kommen Spulwürmer, Haarwürmer, Blinddarmwürmer und Bandwürmer häufig vor.

Aus der Gruppe der Präparate gegen parasitäre Einzeller solltest du auswählen, wenn du Probleme mit Kokzidien hast. Genau genommen willst du eigentlich gegen die Kokzidien-Oozysten vorgehen, die von deinen Hühnern ausgeschieden werden und aus Sicht der Desinfektion eine besondere Herausforderung darstellen.

Wie gehst du jetzt ganz praktisch vor, um ein Desinfektionsmittel zu finden? Hier wären zwei Szenarien denkbar:

1. Du hast Probleme mit einem bestimmten Krankheitserreger, der z. B. im Rahmen einer Sammelkotuntersuchung oder einer pathologischen Untersuchung nachgewiesen wurde. Es wäre in diesem Fall ja sinnvoll, ein Präparat zu finden, welches gegen deinen speziellen Krankheitserreger und gegen möglichst viele andere Erregergruppen gut wirkt. Leider wird in der Kategorie „Wirkungsbereich“ die Wirksamkeit gegenüber anderen Erregergruppen nicht angezeigt, wahrscheinlich aus Gründen der Übersichtlichkeit. Daher musst du wie folgt vorgehen: Du siehst dir in dem entsprechenden Wirkungsbereich an, welche Wirkstoffe hauptsächlich gegen deinen Erreger wirken. Dann stellts du den Regler im „Wirkungsbereich“ wieder zurück auf „Bitte auswählen“, dann wieder „Suche starten“. Dann machst du unter „Wirkstoffe“ Häkchen bei den entsprechenden Wirkstoffen. Dann werden für die Präparate alle Wirkbereiche angezeigt und du kannst besser auswählen.

2: Es wurde bei deinen Tieren keine spezielle Erkrankung nachgewiesen, sondern du möchtest eine allgemeine Desinfektion durchführen. Wenn du dich durch die Präparate klickst, wirst du feststellen, dass es kaum Wirkstoffe gibt, die gegen alle Erregergruppen wirken. Insbesondere fehlen Präparate, die gleichzeitig gegen unbehüllte Viren und Kokzidien (parasitäre Einzeller) wirken. Daher empfehle ich, zwei verschiedene Desinfektionsmittel anzuschaffen und diese nacheinander einzusetzen.

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch die Liste der Desinfektionsmittel mit DLG-Gütezeichen aufführen. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) testet nicht nur die Wirksamkeit des Desinfektionsmittels, sondern auch anwendungstechnische Eigenschaften. Allerdings enthält die Liste der Stalldesinfektionsmittel nur 6 Präparate; der Schwerpunkt der DLG liegt bei Mitteln für die Milchwirtschaft.

Beachte beim Umgang mit Desinfektionsmitteln immer die Herstellerangaben, um deine Gesundheit nicht zu gefährden.

Teile diesen Beitrag

Eine Antwort auf „So findest du das richtige Desinfektionsmittel für deinen Hühnerstall“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.