Kategorien
Parasitologische Krankheiten

Exzolt richtig einsetzen

Du hast vermutlich schon von dem Tierarzneimittel Exzolt gehört oder es sogar schon bei deinen Hühnern angewendet. Das Präparat ist seit 2017 für die Behandlung der Roten Vogelmilbe bei Hühnern zugelassen. In diesem Blogbeitrag möchte ich dir ein paar wichtige Hinweise geben, damit du Exzolt richtig einsetzen und Fehler bei der Anwendung vermeiden kannst.

Bei den meisten anderen Bekämpfungsverfahren gegen die Rote Vogelmilbe handelt es sich um Biozide, die in der Stallumgebung ausgebracht werden. Exzolt ist hingegen ein Tierarzneimittel, das über das Trinkwasser an deine Hühner verabreicht wird. Kommen nun die Milben nachts auf die Hühner und saugen Blut, nehmen sie den Wirkstoff Fluralaner über die Blutmahlzeit auf. Fluralaner wirkt neurotoxisch auf die Milben und hemmt sogenannte ligandengesteuerte Chloridkanäle im Nervensystem. Das führt zu einer spastischen Lähmung des Parasiten und schließlich zum Absterben der Milben. Folgende Punkte solltest du bei der Anwendung von Exzolt beachten, damit die Milben auch erfolgreich dezimiert werden.

50 ml Flasche des Antiparasitikums Exzolt
Exzolt

Gleichzeitige Behandlung aller Ställe

Aufgrund der Verabreichung über das Trinkwasser hat Exzolt keinerlei vorbeugende Wirkung wie z. B. Kieselgur. Es müssen möglichst alle Milben bei den behandelten Hühnern Blut saugen. Wenn nach einer abgeschlossenen Behandlung neue Milben in den Stall einwandern, können diese sich ungestört vermehren. Dadurch kann sich sehr schnell eine neue Milbenpopulation aufbauen. Bei dem Vorhandensein von verschiedenen Ställen sollten daher unbedingt die Tiere in allen Ställen gleichzeitig behandelt werden. Aus dem gleichen Grund sollten die Hühner während der Behandlung in den Außenbereich gelassen werden. Damit bekommen auch sich dort aufhaltende Milben die Möglichkeit, den Wirkstoff durch den Saugakt aufzunehmen.

Aufnahme der richtigen Dosis sicherstellen

Exzolt wird, wie schon erwähnt, über das Trinkwasser verabreicht. Dabei mischst du das Präparat üblicherweise in die Trinkwassermenge ein, die täglich von den Hühnern aufgenommen wird. Das bedeutet, du solltest wissen, wieviel Wasser deine Tiere jeden Tag trinken. Mischst du das Präparat in eine zu große Wassermenge ein, nehmen deine Hühner zu wenig Wirkstoff auf. Du darfst den Hühnern weiterhin keine anderen Wasserquellen zur Verfügung stellen, auf die sie ggf. ausweichen können. Außerdem solltest du während der Behandlung auf die Verfütterung von wasserhaltigen Futtermitteln wie Obst und Gemüse verzichten.

Wiederholungs-Behandlung nicht vergessen

Da Exzolt die Milbeneier nicht abtötet, muss laut Hersteller sieben Tage nach der ersten Behandlung eine zweite Applikation erfolgen. Dadurch wird die nächste Milbengeneration auch erwischt und eine nachhaltige Wirkung des Präparates erzielt. Daher solltest du die zweite Behandlung auf keinen Fall vergessen und dich an das vorgegebene Behandlungsschema halten.

Stalltemperatur beachten

Der Hersteller empfiehlt, Exzolt nur bei Stalltemperaturen von über 20 °C einzusetzen. Der Grund dafür ist, dass die Milben bei niedrigen Temperaturen in ein inaktives Stadium wechseln können, in dem sie sich kaum noch bewegen und auch kein Blut mehr aufnehmen. So können sie bis zu neun Monaten ohne Nahrung überleben. Diese Milben werden natürlich durch die Behandlung nicht erreicht. Bei ansteigenden Temperaturen werden sie dann wieder aktiv und können so zu einem schnellen Anwachsen der Milbenpopulation führen.

Resistenzen vermeiden

Die Gruppe der Isoxazoline, zu denen Exzolt gehört, stellen eine der bedeutendsten Neuentwicklungen im Bereich der Tierarzneimittel dar. Da sie erst seit 2014 vermarktet werden, gibt es bisher kaum Veröffentlichungen über Resistenzen. Allerdings ist der Wirkmechanismus auf Ionenkanäle im Nervensystem vergleichbar mit dem anderer Insektizide. Deshalb kannst du davon ausgehen, dass die Rote Vogelmilbe auch gegen diesen Wirkstoff Resistenzen entwickeln wird. Daher sollte laut Hersteller eine Unterdosierung und zu häufige wiederholte Anwendungen über einen längeren Zeitraum vermieden werden. Als Richtwert werden drei Monate zwischen zwei Behandlungszyklen angegeben.

Aufgrund der einfachen Verabreichung und der bisher guten Wirksamkeit wird Exzolt in Geflügel-Hobbyhaltungen häufig eingesetzt. Dadurch erhöht sich das Risiko der Resistenzentstehung. Ich empfehle dir daher, zunächst alle anderen vorbeugenden Maßnahmen zu ergreifen und dich nicht allein auf Exzolt zu verlassen. Es macht durchaus Sinn, die Wirksamkeit des Präparates durch einen zurückhaltenden Einsatz nur im Notfall zu schützen, damit es uns auch noch in Zukunft für die Behandlung der Roten Vogelmilbe zur Verfügung steht.

Teile diesen Beitrag

2 Antworten auf „Exzolt richtig einsetzen“

Ich hätte mir noch gewünscht, dass Informationen zu Nebenwirkungen auf den Menschen übet den Verzehr der Tiere oder Eier gegeben werden. Müssen Wartezeiten eingehalten werden?

Vielen Dank für die Rückmeldung. Exzolt hat 0 Tage Wartezeit auf Eier (diese können also einfach weiterhin gegessen werden) und 14 Tage auf Fleisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.