Kategorien
Parasitologische Krankheiten

6 Schritte zur Bekämpfung der Roten Vogelmilbe in Wohnräumen

Ein Befall mit der Roten Vogelmilbe im Haus oder in der Wohnung ist ohne Zweifel sehr unangenehm, da dich die Milben auch stechen und Hautentzündungen verursachen können. Daher taucht schnell die Frage nach möglichen Bekämpfungsmethoden auf. Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass sich nicht alle Methoden, die in Hühnerställen angewendet werden, gleichermaßen auch für dein Zuhause eigenen. Nachfolgend gebe ich dir Vorschläge an die Hand, mit denen du die Sache angehen kannst.

1. Quelle der Milben finden

Hast du Geflügel, das unter einem Milbenbefall leidet, schleppst du sie meist selber in deine Wohnräume ein. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Milben direkt aus dem Stall einwandern, wenn der Stall direkt am Wohnhaus steht oder sich in diesem befindet.

Bei einem Befall bei Menschen ohne Geflügelkontakt ist das Auffinden der Milbenquelle sehr wichtig; dabei handelt es sich fast immer um (verlassene) Nester von Wildvögeln.

2. Quelle der Milben beseitigen

Hast du selber Geflügel, dann musst du die Milben im Stall bekämpfen. Wenn du dich zum E-Mail-Newsletter anmeldest, erhältst du eine kurze Übersicht über die möglichen Methoden.

Falls die Milben durch Wildvögel eingeschleppt wurden, solltest du das verlassene Nest verbrennen oder in Plastiktüten geben, sorgfältig versiegeln und dann im Hausmüll entsorgen. Dann sollten ggf. bauliche Mängel beseitigt werden, um das Eindringen von Vögeln zu vermeiden. Das Nisten von Vögeln an und im Haus kannst du beispielsweise durch die Verwendung von Kükendraht oder Montageschaum verhindern.

3. Duschen

Spüle einfach alle auf dir sitzenden Milben den Abfluss herunter. Dabei sorgfältig mehrfach die Haare waschen und anschließend den Erfolg kontrollieren.

4. Saugen

Als nächster Schritt steht Staubsaugen an. Befallene Bereiche der Wohnräume solltest du mehrfach saugen, danach den Staubsaugerbeutel in eine Plastiktüte geben, sorgfältig versiegeln und zum Restmüll geben.

5. Waschen

Kleidung und andere kleinere Textilien wie Vorhänge, Teppiche, Kissen und Decken möglichst bei 60 °C waschen und danach in den Trockner. Beim Waschen von empfindlichen Wäschestücken unter 60 °C können dem Waschgang auch akarizide (Milben abtötende) Substanzen zugefügt werden.

6. Nicht waschbare Gegenstände bearbeiten

Was nicht gewaschen werden kann, mit dem Dampfreiniger behandeln oder einfrieren. Alternativ kann ein Akarizid zur Behandlung verwendet werden. Dabei würde ich Präparate empfehlen, die zur Bekämpfung von Insekten und anderen Arthropoden in Wohnräumen geeignet sind. Derartige Sprays gibt es in jedem Drogeriemarkt. In Extremfällen kann auch ein professioneller Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden.

Fazit

Ein Milbenbefall in Wohnräumen ist sehr unschön, aber du bekommst das in den Griff. Gehe dabei systematisch und sorgfältig vor. Falls du schon selber Erfahrungen bei der Bekämpfung der Roten Vogelmilbe in deiner Wohnung oder deinem Haus gemacht hast, kannst du gerne einen Kommentar dazu hinterlassen. Andere Betroffene werden dir sicherlich dankbar sein.

Auf diesem Blog gibt es keine Bannerwerbung oder aufdringliche Affiliate-Links. Aber falls dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du dich weiter unten für meinen Newsletter eintragen würdest. Dann erhältst du eine Gratis-Übersicht über Bekämpfungsmethoden gegen die Rote Vogelmilbe und ich informiere dich rechtzeitig über neue Beiträge.

Foto: Pixabay

Teile diesen Beitrag

22 Antworten auf „6 Schritte zur Bekämpfung der Roten Vogelmilbe in Wohnräumen“

Hallo, wir hatten über ein Jahr mit diesen Milben zu tun und sind fast durchgedreht. Alle Mann (mit zwei kleinen Kindern) jeden Abend unter die Dusche, ständig Betten beziehen, Wäsche nur in geschlossenen Plastikkisten und Klamotten nach einem Tag in die 60 Grad Wäsche… was geholfen hat war das Buch „The year of the mite“ von Jane Ishka und der offizielle Laborbefund, damit die Leute einen nicht für verrückt erklären!
Liebe Grüße

Vielen Dank für das Teilen ihrer Erfahrungen! Der Buchtipp kann vielleicht auch anderen Betroffenen helfen.

Hallo
Warum hat das so lange gedauert? Woher habt ihr sie bekommen?
Wir haben welche vom Hühnerstall eingeschleppt und hoffen, eher damit durch zu sein.

Ich hatte wirklich einen schlimmen Befall und mir ist es aufgefallen wo eines der Tiere über mein Handy gelaufen ist hatte zur dieser Zeit Kanarienvögel hatte mich im Netz belesen über milbenarten bin auf die vogelmilbe gestoßen und mir ist dann aufgefallen das wirklich alles voll war die waren einfach überall in jeden Zimmer ich bin in den zoofachgeschäft wo es Sprays für polster und Sprays für glatte Flächen und das spray für die ganze Wohnung wo man für 4 Stunden die Wohnung verlassen muss die ich mir allerdings hätte sparen können da sie nur bedingt geholfen hat aber das spray für glatte Flächen hab ich jede Woche einmal benutzt auch wenn das eine langzeitwirkung von 6 Monate haben soll ich hab mich einfach sicherer dadurch gefühlt und hatte dann auch keine Tierchen mehr gehabt die Vögel hab ich mit milbenmittel besprüht und die sitzstangen behandelt und das wars schon sowas wie alles waschen war nicht nötig da ich das polsterzeug ja auch hatte habe einfach alles eingesprüht

Vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen! Vielleicht kannst du noch die genaue Bezeichnung des wirksamen Präparates nennen? Das könnten anderen Lesern helfen. Viele Grüße, Arne

Hallo Servus aus Wien!
HILFE 🙂 wir haben auch Vogelmilben in der Wohnung (vom Zoofachhandel eingeschleppt) kämpfen seit Wochen, mit mäßigem Erfolg
Frage: Mit welchem Mittel habt Ihr Bett Sofa usw. behandelt, mag keine Bisse mehr 🙂
Danke im Voraus und alles Gute
Andreas

Hallo,
ich habe einen kleinen Garten und in dem alten Baum ist ein Nest und ab und zu sind Tauben und andere Vögel da. Ich habe schon seit Monaten gemerkt das ich Milben im Bett habe, aber dachte das wären nur Bettmilben. Nun habe ich im Hamster Käfig zig rote Milben entdeckt und die sind nun auch auf meiner Katze.
Ich habe den Käfig weg geschmissen und das Zubehör mehrmals heiß gewaschen. Der Hamster ist in Quarantäne und bekommt jeden Tag Behandlung. Habe heute keine Milben bei ihm entdeckt. Dafür aber bei meiner Katze trotz Spot on. Habe auch alles mögliche eingesprüht mit einem Mittel von Rossmann, Clean Kill. Dann habe ich die Katze gründlich gebadet und ich habe auch noch mal geduscht danach. Ich habe mir einen Wasserdichten Bettbezug bestellt, der auch Anti Milben ist. Wegen der großen Matratze die man nur schwer reinigen kann. Dann will ich noch ein Parasiten Shampoo und Fogger holen um die ganze Wohnung quasi 2 Stunden lang auszuräuchern.
Ich weiß nur nicht was ich mit dem Baum machen soll. Der ist voller Milben aller Art und müsste eigentlich komplett raus oder abgebrannt werden. Aber das geht hier gar nicht, viel zu gefährlich (Häuser drum herum).
Vielleicht im Winter irgendwie ausräuchern?

Hallo, Hausstaubmilben kann man mit dem bloßen Auge nicht erkennen, sie sind ca. nur ein Zehntel so groß wie Rote Vogelmilben. Normalerweise sind Nester in Bäumen kein Problem, wenn der Baum nicht zu nah am Haus steht. Abbrennen halte ich für eine zu drastische Maßnahme. Lässt sich das Nest nicht einfach entfernen? Handelt es sich den sicher um die Rote Vogelmilbe? Weit verbreitet in der Umwelt ist auch die Rote Spinnmilbe (oder Rote Spinne), die wirklich richtig hellrot ist. Viele Grüße

Seit mehreren Monaten streuen ich meinen Stall inklusive Einrichtung, wie Nester und Sitz Stangen, regelmäßig mit Hersbrucker Gesteinsmehl aus (bin aus Mittelfranken, deswegen Hersbrucker). Seither habe ich keine Rote Vogelmilbe, oder sonstige Milben, mehr im Stall und die Tiere fühlen sich rundum wohler, ganz ohne Chemie, auch bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit und zusätzlich ist Gesteinsmehl ein Boden ver besserer.

Wir haben dieses Wochenende die Bekanntschaft der roten Vogelmilbe gemacht. Ich wollte das Sandbad reinigen, da liefen viele kleine rote Punkte, die einen fiesen Blutfleck gemacht haben, wenn sie zerdrückt wurden. Google spuckte die r. Vogelmilbe aus und der Tierarzt hat das dann auch bestätigt.
Wir sind uns zwar nicht sicher, woher sie kommt, aber wir haben die Vermutung, dass sie im Futter unserer zwei Rennmäuse gewesen ist. Auf jeden Fall ist uns nun klar, woher diese vielen juckenden Pusteln bei meinen Kinder und bei mir kommen. Mein Mann hat gar nichts, aber der fasst die Mäuse auch nicht an oder gibt ihnen Futter usw.
Ich habe jetzt viel Gelesen und dabei auch gelernt, dass Renner sehr anfällig für die rote Vogelmilbe sind.
Wir haben dann gestern das halbe Wohnzimmer eingesprüht, den Käfig eingesprüht und desinfiziert, waren mit den Mäusen beim Tierarzt, der ihnen was aufs Fell getropft hat, haben die Komplette Einrichtung und Streu der Tiere entsorgt (Die Feuertonne hat sich gefreut) und haben alle Klamotten, Decken, Kissen und Bettwäsche gewaschen. Anschließend haben wir noch die beiden Staubsauger, die wir immer benutzen mit dem Insektenspray behandelt. Ich hoffe, dass das gereicht hat.
Die juckreiz ist wahnsinn, deutlich stärker als bei Mückenstichen

Liebe Daniela, dein Bericht ist sehr interessant, mir war bisher unbekannt, dass die Rote Vogelmilbe auch bei gehaltenen Mäusen ein Problem darstellt. Vielen Dank! Also nach meinem Wissen töten die meisten chemischen Präparate die Milbeneier nicht mit ab, deshalb solltest du vielleicht über eine Wiederholung des Einsprühens nachdenken, falls es Lokalisationen gibt, die schlecht erreichbar und nicht zu entsorgen waren. Viele Grüße, Arne

Hallo, wir haben seit mindestens November einen Befall.
Diese befinden sich hauptsächlich im Bad, dort über dem Gaubenfenster, nisten seit über zwei Jahren Tauben.
Der Vermieter hat zwei klägliche Versuche gestartet, den Nistplatz zu verschließen.
Jetzt will er sich „erneut um die Tiere kümmern“, zum Befall in der Wohnung hat er nichts gesagt.
Wir leiden auch seit Monaten an Pusteln die extrem jucken, mein Mann, unsere siebenjährige Tochter und ich.
Hab auch lange recherchiert, als Laie kommt man ja nicht so schnell auf die Verbindung zu Tauben.
Wir sind jetzt auf der Suche, was wir tun können, vor allem, da die Tauben ja noch da sind.
Und Katzen haben wir auch.
Das Bad hat eine Holzverkleidung an der Decke und an einem Teil der Wand. Wie soll ich die Viecher denn dahinter jemals weg bekommen?
Danke für eure Tipps 🙏

Hallo Patricia, also ich würde ein Insektenspray für Wohnräume verwenden. Außerdem, kannst du sehen oder vermuten, durch welche Ritzen die Milben eindringen? Dann könntest du dort als Barriere z.B. doppelseitiges Klebeband o. ä. anbringen. Aber langfristig müssen die Taubennester weg, das sehe ich auch so.

Hallo, ich werde seit 6 Monaten von den Vogelmilben heimgesucht. Laut Kammerjäger sind diese über das Dach in meine Mietwohnung eingedrungen. Laut RA ist der Befall somit Vermietersache…allerdings ist bereits 4 Mal ein professioneller Kammerjäger da gewesen und ich habe immernoch keine Ruhe. Die Kosten für die Bekämpfung und die gesundheitliche Beeinträchtigung sind langsam nicht mehr vertretbar. Ständig schlafen (wenn man denn schläft) im Gift und teure Reinigungskosten, Neuanschaffungen und trotzdem wirds nicht besser. Wie seid ihr die Biester endgültig losgeworden?
Und hat jemand einen Tipp um die Bisse zu behandeln? Ich reagiere leider sehr heftig auf die Bisse, hängt wahrscheinlich mit einer Allergie zusammen. Antihistamine, Cortisonsalbe, Fenistil…funktioniert alles nicht…

Hallo Arne, wir werden seit 4 Monaten von etwas in unseren Betten gestochen. Die Schädlingsbekämpfer haben nichts gefunden. Wir reinigen seitdem extrem und suchen jede Woche Matratzen, Lattenroste und Bettgestell genauestens ab, aber es ist nichts zu finden. Wir hatten bis vor 10 Monaten noch 2 Hühner, deren Stall aber 10 m vom Haus entfernt stand. Meine Frage ist: Kann man die Rote Vogelmilbe denn mit bloßem Auge sehen? Könnte ich also so einen Befall selbst entdecken? Unsere Stiche, die wir haben sind sehr sehr kleine Einstiche oder Bisse ohne Schwellung, die nur eine kurze Zeit jucken, aber auch nicht zu stark. Und es sind immer nur 3 bis 4 an einer Stelle zu sehen. Das hört sich zumindest nicht so an, wie die beschriebenen Stiche hier im Blog. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Viele Grüße, Susanne

Hallo Susanne, ja, man kann die Milben gut mit bloßem Auge sehen. Das was du beschreibst hört sich für mich eher wie ein Flohbefall an. Auch Hühner können Flöhe verbreiten, Hühnerflöhe oder z. B. Katzenflöhe und die können dich auch stechen. Grade die 3 Stiche nebeneinander sind eigentlich recht typisch für Flöhe.

Hallo, wir hatten einen extremen Befall unseres Schlafzimmers in der Nacht, nachdem die Tauben vor dem Fenster das Nest verlassen hatten. Wir haben das ganze Schlafzimmer leer geräumt, alles gewaschen, alles mit Anti-Milben-Spray vom dm eingesprüht etc…. Mein Mann hatte 200 Stiche auf Rücken und Brust!!!!
TIPP: Die Viecher ersticken an Öl, wie ich bei Google gelesen habe. Wir haben dann auf die Fensterbänke sozusagen als Sperre Öl gegeben (ganz normales Sonnenblumenöl vom Discounter) und tatsächlich lagen am nächsten Tag lauter tote Milben im Öl. So haben wir auch eine Sperre vom Schlafzimmer in die übrige Wohnung geschaffen: Öl vor die Türschwelle. Wir haben Linoleumboden; mit Teppich geht das natürlich nicht….
Jetzt warten wir auf den Kammerjäger…. der Vermieter lässt sich leider Zeit…
Aber das mit dem Öl ist super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert